Moabit – ein Multi-Kulti-Stadtteil mitten in Berlin

An der Spree in Moabit

Moabit ist ein multikultureller Stadtteil von Berlin-Mitte. Hier leben etwa 75000 Menschen.  Moabit ist eine künstliche Insel, umgeben von Spree und diversen Kanälen. Im Norden liegt der Westhafen und im Osten der Nordhafen. Wer hat sich das nur ausgedacht? Im Westen verläuft der Charlottenburger Kanal, der Spree und Westhafen verbindet.  Fazit: Es gibt hier viele Brücken :-).

Moabiter Brücke mit Bärenfigur
Moabiter Brücke mit Bärenfigur

Prominente Gebäude im Stadtteil sind der Berliner Hauptbahnhof, die Justizvollzugsanstalt Moabit, das größte Kriminalgericht Europas und das Bundesministerium des Innern.  (Architekturliebhaber können sich bei Google eine Liste aller Kulturdenkmäler anschauen.)

Das Lebensgefühl lässt sich mit dem Spruch „Ich komm‘ aus Opfa du Moabit.“ beschreiben. Lokalpatrioten können sich hier den passenden Einkaufsbeutel bestellen. 🙂

Aktuelle Neuigkeiten

Wandbild in Moabit an der Stromstraße 36 - Künstler: Onur, Wes 21 und Herakut
Wandbild in Moabit an der Stromstraße 36 – Künstler: Onur, Wes 21 und Herakut

 

 

Seit Mai 2018 gibt es an der Hausfassade der Stromstraße 36 ein neues Wandbild mit dem Titel “Solange Du aufrecht stehst, unterstütze die, die Dich brauchen.”

Moabit hat auch schöne Ecken 🙂

Der Sommergarten der St. Johannis Kirchengemeinde

Im Sommer eine kleine Oase zwischen Turmstraße und Alt-Moabit. Selbstbedienung, Fußball auf der Großbildleinwand und ein Platz zum Boulen. Nebenan im kleinen Tiergarten wurde gerade eine riesiger neuer Spielplatz gebaut, so daß auch den Kindern nicht langweilig wird. In den letzten fünf Jahren haben die Organisatoren  schon oft gewechselt – Chillig war es immer. Zur Zeit nennt sich der Biergarten Berliner Freiheit und die derzeitigen Betreiber sind engagiert und sehr freundlich.

Liegestuhl im Sommergarten der St. Johannis Kirchengemeinde in Moabit in Berlin
Liegestuhl im Sommergarten der St. Johannis Kirchengemeinde

Die Cafés und Restaurants in der Birkenstraße

Das Cafe Arema liegt direkt am U-Bahnhof  und bietet täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr leckeres Frühstück zu moderaten Preisen an. Der gemütlichen Innenraum erinnert an eine spanische Bodega. Im Sommer kann man natürlich auch draußen sitzen. Die schwäbisch geprägten Hauptgerichte und die Wochenkarte sind sehr empfehlenswert.

Um 10:00 Uhr öffnet das Restaurant Lichtblick, das nur ein paar Schritte entfernt liegt. Man kann drinnen und draußen essen. Sonntags gibt es ab 9:00 Uhr Brunch vom Buffet. Mit mehreren Personen besser Plätze reservieren.

Unkonventioneller geht es gegenüber in der Kunstbar Café Tirrée zu. Von 9:00 – 2:00 Uhr morgens kann man hier Kaffee, Chaitee oder selbstgemachte Limonade genießen. Wohnzimmerambiente, Retrodesign und wechselnde Tages-Angebote (meist vegane Kleinigkeiten) . Alles ist selbst gemacht und die Preise sind nicht ganz günstig. Die Betreiber sind hipp, locker und sympathisch .

Traditionelle deutsche Küche gibt es von 12 bis 22 Uhr im Dicken Engel, einem Alt-Berliner Gasthaus mit einer riesigen Gips-Engels-Figur. Für Schnitzelliebhaber ein Muss.

Das asiatische Restaurant Zhou´s Five im ersten Stock des Moa-Bogens bietet ein riesiges All-you-can-Buffet – Essen für jeden Geschmack, vor allem unter der Woche von 12:00 bis 16:30 Uhr besonders günstig.

Etwas weiter entfernt Richtung Perleberger Straße liegt da. Thea & Coffee, wo man von 07:30 – 18:00 Uhr feinsten Kaffee, Tee und Kuchen genießen kann. Einfach entspannt Zeitung lesen und sonst nichts :-).

Moabit verändert sich  …

Momentan wird in Moabit viel gebaut. Als ich vor ein paar Jahren herzog, wurde auf dem Gelände der ehemaligen Paech-Brot-Fabrik gerade der MOA-Bogen fertig gestellt. Nun gibt es hier ein großes Hotel, ein Fitnesstudio und ein riesiger Edeka-Supermarkt. Jetzt entsteht ein paar hundert Meter weiter erneut ein Einkaufscenter auf dem Gelände der alten Schultheiss-Brauerei.

Die Turmstraße wurde fahrradfreundlich umgebaut (einspurig mit breitem Radweg) und nun steht noch die Verlängerung der TRAM-Bahn an, die ab 2020 bis zur Turmstraße fahren soll.

Höhepunkt der Bauarbeiten ist der Bau eines neuen Stadtviertels nördlich des Hauptbahnhofs, die Europa-City.

Uferweg am Nordhafen: Blick auf die Baukräne vor dem Hauptbahnhof
Uferweg am Nordhafen: Blick auf die Baukräne vor dem Hauptbahnhof

Mehr über Moabit …

Das Kiezergebnis der Bundestagswahl vom 24 September 2016

Am 18 September 2016 war Berliner Landtagswahl. Wie hat der Kiez gewählt?

Informativer Kiez-Blog einiger Stadtteilaktivisten

Auf den Seiten „Mit Vergnügen Berlin“ findet ihr einen schönen Fotobeitrag von Charlott Tornow.

Auf „Hey Moabit! Was geht?“  zeigt Jana Mendelski  Fotos von typischen Moabiter Locations.