Slowenien – Sommerurlaub an der Adriaküste

Liegt Slowenien am Meer?  Ja! Das Land hat zwischen Italien und Kroatien 47 km Adriaküste. Die größte Küstenstadt ist Koper. Neben mehreren Shopping-Centern gibt es einen goßen Frachthafen – der einzige im Land.

Slowenien - Shopping-Center Planet Tus in Koper
Slowenien – Shopping-Center Planet Tus in Koper

Piran – Altstadt mit Meer von allen Seiten

Wir waren eine Woche im etwa 15 km entfernten Küstenort Piran. Unser Apartment Bella Vista hatte eine tolle Lage direkt am Meer :-).

Slowenien Piran - Badestelle vorm Bella Vista-Apartment
Slowenien Piran – Badestelle vorm Bella Vista-Apartment

Die Promenade war während der Sommerferien gut besucht. Die in- und ausländische Touristen sonnten sich auf den Steinen, tranken Cocktails und machten Selfies. Abends bestaunten viele den Sonnenuntergang vor dem Leuchtturm und einige bemalten die Mauer in der hinterste Ecke. Das europäische Publikum war gemischt, entspannt und sehr modern. (WLAN war überall verfügbar :-))

Slowenien - Promenade in Piran
Slowenien – Promenade in Piran
Slowenien - Piraner Leuchtturm an der Spitze der Promenade
Slowenien – Piraner Leuchtturm an der Spitze der Promenade
Slowenien - Fisch Graffiti am letzten Ende der Promenade in Piran
Slowenien – Fisch Graffiti am letzten Ende der Promenade in Piran
Slowenien - Graffiti Teufel am letzten Ende der Promenade in Piran
Slowenien – Graffiti Teufel am letzten Ende der Promenade in Piran
Slowenien - Graffiti Boot Totenkopf am letzten Ende der Promenade in Piran
Slowenien – Graffiti Boot Totenkopf am letzten Ende der Promenade in Piran

Die kleine Stadt hat eine schöne venezianische Architektur. Das Zentrum der Stadt – der Tartini-Platz – liegt direkt am kleinen Hafen. Giuseppe Tartini war ein italienischer Violinist, der 1692 in Piran geboren wurde. Auf dem Platz spielen viele Kinder mit Rollern, Inlinern und Hoverboards. Für die weniger Aktiven gibt es zahlreiche Cafés. Am Platz befindet sich im roten Venezianerhaus ein Salzladen, indem man Produkte aus den Piraner Salinen kaufen kann.

Slowenien - Der Tartini Platz in Piran
Slowenien – Der Tartini Platz in Piran
Slowenien - Hafen in Piran 1
Slowenien – Hafen in Piran 1
Slowenien - Hafen in Piran 2
Slowenien – Hafen in Piran 2

 

 

Slowenien - Taucher vor dem Museum der Unterwasseraktivitäten am Hafen von Piran
Slowenien – Taucher vor dem Museum der Unterwasseraktivitäten am Hafen von Piran

Der zweite Stadtplatz ist der Platz des ersten Mai. Neben einem preiswerten Fischrestaurant gibt es einen Friseur, ein paar Läden und einen kleinen Supermarkt.

Slowenien - Platz des 1. Mai in Piran
Slowenien – Platz des 1. Mai in Piran

Die Innenstadt von Piran ist weitgehend autofrei, da keine Autos durch die engen schattigen Gassen passen. Typisch sind kleine Handwagen, Motor-roller und Elektroautos. Wir haben unser Auto im Parkhaus Fornače abgestellt. Von der Bushaltstelle am Parkhaus fährt ein Gratisbus bis zum Tartiniplatz.

Slowenien - Handwagen in einer engen Gasse in Piran
Slowenien – Handwagen in einer engen Gasse in Piran
Slowenien - Elektroauto und Motorrad am Platz des 1. Mai in Piran
Slowenien – Elektroauto und Motorrad am Platz des 1. Mai in Piran
Slowenien - Enge Gasse in Piran
Slowenien – Enge Gasse in Piran
Slowenien - Noch eine Gasse in Piran
Slowenien – Noch eine Gasse in Piran
Slowenien - Und noch eine Gasse in Piran
Slowenien – Und noch eine Gasse in Piran

In den kleinen Straßen hebe ich lustige slowenische Hinweisschilder entdeckt.

Slowenien - Hinweisschild "Videoüberwachung für Eckenpinkler" in Piran
Slowenien – Hinweisschild „Videoüberwachung für Eckenpinkler“ in Piran
Slowenien - Hinweisschild "Interventionsweg" in Piran
Slowenien – Hinweisschild „Interventionsweg“ in Piran

Die Gassen in Piran werden schnell steil. Wer die Treppen nach oben steigt kommt zur Domkirche und zur alten Stadtmauer. Von oben hat man eine tolle Aussicht. Nach Einbruch der Dunkelheit werden die historischen Gebäude mystisch angestrahlt.

Slowenien - Treppen in den Gassen von Piran
Slowenien – Treppen in den Gassen von Piran
Slowenien - Aufstieg zur Stadtmauer von Piran
Slowenien – Aufstieg zur Stadtmauer von Piran
Slowenien - Blick von oben auf Piran
Slowenien – Blick von oben auf Piran
Slowenien -Die alte Stadtmauer von Piran
Slowenien -Die alte Stadtmauer von Piran

Portorož – Viele Hotels, ein Casino und ein Yachthafen

Geht man vom Parkaus in die andere Richtung kommt man nach 10 Minuten Fußweg nach Portorož, dem touristischen Bade-Ortsteil von Piran. Dort sind viele Hotelkomplexe und es soll dort auch einen aufgeschütteten Sandstrand geben. Für uns war er zu weit weg. Wir haben uns im nahe gelegenen Schwimmbad „Laguna Bernardin“ vergnügt.

Slowenien - Hotel Bernadin Portoroz
Slowenien – Yachthafen am Grand Hotel Bernardin in Portoroz
Slowenien - Katzenhostel in der Nähe des Hotel Bernadin in Portoroz
Slowenien – Katzenhostel  in Portoroz
Slownien - Hüpfburg im Schwimmbad Laguna Bernardin in Portoroz
Slownien – Hüpfburg im Schwimmbad Laguna Bernardin in Portoroz

Postojna – Tropfsteinhöhle mit Grottenolmen

Bevor wir wieder auf die österreichische Alpen-Autobahn (seufz :-() mussten, waren wir in den Höhlen von Postojna. Die beeindruckende Sehenswürdigkeit Sloweniens wurde als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Inmitten der Stalaktiten und Stalagmiten  leben in der Höhle Grottenolme, die auch Drachenbabies genannt werden.

Slowenien - in den Höhlen von Postojna
Slowenien – in den Höhlen von Postojna
Slowenien - Park vor den Höhlen von Postojna
Slowenien – Park vor den Höhlen von Postojna

Slowenien – klein aber oho 🙂

Ein langes Wochenende im Seebad Swinemünde

Sommerferien in Berlin und wir fahren an die polnische Ostsee – diesmal auf die Insel Usedom nach Swinemünde (Świnoujście). Unser Apartment liegt direkt an der Strandpromenade.

Kaffee, Kuchen & mehr am Strand

Swinemünde - Dünen in der Abenddämmerung
Swinemünde – Dünen in der Abenddämmerung

Nach einem kurzen Weg über die Dünen sind wir am Meer – direkt an einer Strandbar.  Endloser feinsandiger Strand und eine relativ warme Ostsee  – quallenfrei 🙂

Swinemuende - Kaffee und Kuchen am Ostsee-Strand
Swinemuende – Kaffee, Schokolade, Kuchen und Eis am Ostsee-Strand
Swinemuende Ostseestarnd - Leeres Glas in der Strandbar
Swinemuende Ostseestarnd – Leeres Glas in der Strandbar
Swinemuende - riesiger feinsandiger Ostseestrand
Swinemuende – riesiger feinsandiger Ostseestrand
Swinemünder Strand - Die Sonne geht unter
Swinemünder Strand – Die Sonne geht unter
Swinemünde -Sonnenuntergang am Strand
Swinemünde – Sonnenuntergang am Strand

Die Strandpromenade in Swinemünde

Wenn man nicht am Strand ist, flaniert man über die Promenade. Derzeit wird viel neu gebaut. Die schönen alten Villen sind fast alle saniert. Am Ende der Straße haben wir noch ein nicht renoviertes Objekt entdeckt – maroder Charme 🙂

Swinemünde - Bäderarchitektur an der Strandpromenade
Swinemünde – Bäderarchitektur an der Strandpromenade
Swinemünde - nicht sanierte Villa an der Strandpromenade
Swinemünde – nicht sanierte Villa an der Strandpromenade
Swinemünde - maroder Charme
Swinemünde – maroder Charme

Neben Cafés und Restaurants gibt es viele Attraktionen. In der ersten Reihe wird ein buntes Unterhaltungsprogamm für jung und alt angeboten. Abends blinken die Rummelbuden und rufen nach polnischen Zlotys.

Swinemünde - Das schiefe Haus von außen
Swinemünde – Das schiefe Haus von außen
Swinemünde - Das schiefe Haus von innen
Swinemünde – Das schiefe Haus von innen
Swinemünde - Blinkendes Auto in einer Rummelbude
Swinemünde – Blinkendes Auto in einer Rummelbude
Swinemünde - Blinkendes lustiges Hau-Drauf-Spiel
Swinemünde – Blinkendes lustiges Hau-Drauf-Spiel
Swinemünde - Blinkendes Bälle-Fang-Spiel
Swinemünde – Blinkendes Bälle-Fang-Spiel

Die meisten Hotels und Restaurants befinden sich in der zweiten Reihe – umgeben von ausgedehnten Waldflächen und Parkanlagen. Autan-Mückensalbe verkauft sich hervorragend :-). Unser Rekord lag bei 24 Mückenstichen auf einem Bein.

Der private Kindergarten "Butterfly" in Swinemünde
Der private Kindergarten „Butterfly“ in Swinemünde
Neuer Brunnen am Swinemünder Stadtmarkt
Neuer Brunnen am Swinemünder Stadtmarkt
Park in Swinemünde
Park in Swinemünde
Springbrunnen in einem Park in Swinemünde
Springbrunnen in einem Park in Swinemünde

Mit der Bimmelbahn zum Hafen

Eine Bimmelbahn in Swinmünde - der Międzyzdroje Express
Eine Bimmelbahn in Swinmünde – der Międzyzdroje Express

Wir sind eine Stunde mit der Bimmelbahn durch Swinemünde gefahren – bis zum Polenmarkt an der deutschen Grenze. Cyrus Tours bietet die Fahrt mehrmals täglich an. Am Hafen an der Swine sind wir ausgestiegen. Der Stadthafen befindet sich am Westufer auf Usedom. Die andere Uferseite – der Stadtteil Warszów – gehört zur Insel Wollin.  Einheimische fahren mit einer Personenfähre zur Arbeit in das Industriegebiet. Dort befindet sich u.a. auch der Frachthafen und die Terminals der großen Fähren nach Dänemark und Schweden.

Waffelbude neben einem Frachtschiff am Hafen in Swinemünde
Waffelbude neben einem Frachtschiff am Hafen in Swinemünde
Pier am Hafen in Swinemünde
Pier am Hafen in Swinemünde
Schild an der Anlegestelle der Fähre am Hafen in Swinemünde
Schild an der Anlegestelle der Fähre am Hafen in Swinemünde
Springbrunnen am Pier am Hafen in Swinemünde
Springbrunnen am Pier am Hafen in Swinemünde
Denkmal 1980 am Stadthafen in Swinemünde
Denkmal 1980 am Stadthafen in Swinemünde

Erstmal zu Mc Donalds …

Auf Wunsch eines minderjährigen Reiseteilnehmers sind wir in das kinderfreundliche Schnellrestaurant. Ja, seit 2014 gibt es einen in Swinmünde.

Wechselstube und Zigarettenladen neben McDonald's in Swinemünde
Wechselstube und Zigarettenladen neben McDonald’s in Swinemünde
Rummelplatz mit Karussell vor McDonald's in Swinemünde
Rummelplatz mit Karussell vor McDonald’s in Swinemünde

… und dann zum Shoppen in die Altstadt

Die Swinemünder Altstadt liegt nah am Hafen und wurde während des zweiten Weltkriegs fast vollständig zerbombt.  Neben ein paar restaurierten Stadtvillen, gibt es viele Platten – und Neubauten. Seit 2015 gibt es das neue Einkaufszentrum „Corso“  – mit einem H&M.

Der Plac Wolności (Freiheitspaltz) in Swinemünde
Der Plac Wolności (Freiheitspaltz) in Swinemünde
Deine Bank - Kunstwerk an einem Haus am Freiheitsplatz in Swinemünde
Deine Bank – Kunstwerk an einem Haus am Freiheitsplatz in Swinemünde
Häuserzeile in der Altstadt von Swinemünde
Häuserzeile in der Altstadt von Swinemünde
Krokodilhaus in der Altstadt von Swinemünde
Krokodilhaus in der Altstadt von Swinemünde
Hochhaus in der Altstadt von Swinemünde
Hochhaus in der Altstadt von Swinemünde

 

Swinemünde – Schöne Bäderarchitektur an der Promenade und riesiger Sandstrand 🙂

 

 

 

 

In Ulm und um Ulm herum

Wie schön – eine Woche Pfingstferien 😀 . Raus aus der Stadt und rein in die Bahn. Wir besuchen die Familie in Biebelhausen und besichtigen Ulm – die Geburtsstadt einer Freundin. Von dort aus machen wir einen Tagesausflug ins Legoland Deutschland.

Tag 1: Ankunft in Ulm

Die Donau trennt die Doppelstadt in Ulm und Neu-Ulm. Eine Hälfte befindet sich in Baden-Württemberg und die andere in Bayern.

Das Donau-Ufer in Ulm mit Blick auf Neu-Ulm
Das Donau-Ufer in Ulm mit Blick auf Neu-Ulm

Unser Hotel liegt im schwäbischen Ulm – direkt an den Schienen des Hauptbahnhofs. Beim Aussteigen ist das B&B gut zu sehen.

B&B Hotel Ulm - Außenansicht im Februar 2014 - Foto auf Tripadvisor , vom Hotel-Management bereitgestelltes Foto
B&B Hotel Ulm – Außenansicht im Februar 2014 – Foto auf Tripadvisor , vom Hotel-Management bereitgestelltes Foto

Zimmernummer und Türcode kamen bereits per SMS und nach fünfzehn Minuten Fußweg checken wir problemlos ein. Unser 3-Bett-Eck-Zimmer ist schön und sauber. Durch die bodentiefen Fenster können wir das Ulmer Münster sehen.

Zimmer 311 im BB Hotel in Ulm
Zimmer 311 im BB Hotel in Ulm
Aussicht von Zimmer 311 im BB Hotel Ulm
Aussicht von Zimmer 311 im BB Hotel Ulm

Wir machen einen kurzen Zimmercheck. Die Betten sind bequem und der Fernseher hat die wichtigsten Sender. Das WLAN ist nicht so toll und es gibt keine Minibar. Im Foyer gibt es einen Snack-Automaten. Abends erkunden wir die Umgebung. Praktischerweiser befindet sich neben dem Hotel eine NORMA-Filiale. Gleich nebenan liegt der Party-Club Frau Berger. Wir essen bei Firat Kebab Fastfood (Döner, ChickenNuggets und Pommes) und spazieren durchs Ulmer Fischerviertel. Anschließend wandern wir am Donauufer entlang zurück zum Hotel.

Fischerviertel Ulm - Blick auf einen Ulmer Spatz in der großen Blau
Fischerviertel Ulm – Blick auf einen Ulmer Spatz in der großen Blau
Schöne Terassen an der großen Blau im Ulmer Fischerviertel
Schöne Terrassen an der großen Blau im Ulmer Fischerviertel
Grünanlagen am Kobelgraben - Blick aufs Ulmer Münster
Grünanlagen am Kobelgraben mit Blick aufs Ulmer Münster
Große Blau an der Ulmer Stadtmauer
Große Blau an der Ulmer Stadtmauer

Tag 2: Ins Legoland nach Günzburg

Nach einem gutem Hotel-Frühstück laufen wir zum Hauptbahnhof zum Gleis 28. Der Legoland-Park öffnet um 10:00 Uhr und so nehmen wir um 8:48 Uhr den bayrischen agilis 84249 Richtung Ingolstadt. Knapp 20 Minuten später sind wir in Günzburg.

Bahnhof in Günzburg
Bahnhof in Günzburg

Direkt vor dem Günzburger Bahnhof fährt der Lego-Shuttlebus 818 zum Legoland-Park. In der Nebensaison zweimal pro Stunde (Um 10 nach und um 20 vor ) und in der Hauptsaison viermal stündlich. Die Tickets für die Hin- und Rückfahrt von Ulm zum Legoland-Park haben wir online bei der Bahn gebucht (Gesamtpreis € 25  für einen Erwachsenen und zwei Kinder).

Zehn Minuten später stehen wir vor den Eingängen des Legolandes und warten mit vielen anderen Menschen auf die Öffnung. Pünktlich um 10:00 Uhr lässt der Parkdirektor ein Geburtstagskind aus der Menge den Park aufschliessen. Wir ziehen unsere Onlinetickets durch den Scanner, passieren eine kurze Taschenkontrolle und sind im Legoland. Laut Parkplan haben wir zehn Bereiche vor uns.

Eingangsbereich

Das Wetter ist schön und die Fahrgeräte im Park haben heute sogar eine Stunde länger bis 18:00 geöffnet. Gut vorbereitet habe ich meinen Kindern im Voraus einen Expresspass Premium spendiert, damit sie an den Geräten nicht warten müssen. Gleich hinter dem Eingang nehmen wir gegen € 20 Kaution das Expresspass-Gerät in Empfang.

Legoland - Expresspass
Legoland – Expresspass

Der Park ist für Kinder von 6 – 12 Jahre konzipiert. Um alle Fahrgeräte nutzen zu können sollten die Kinder mindestens 1,20 m groß sein. Da meine Kinder groß genug und noch nicht zu groß waren, hatten sie schnell raus, wie man den Express-Pass bedient und probierten alle Fahrgeräte aus.

 Reich der Pharaonen -😕

Als erstes buchen die Kinder die Tempel X-pedition  Das Gerät zeigte eine Wartezeit von 1 Minute und brummt sofort. Als wir im Reich der Pharaonen ankommen, können die beiden gleich durch den Expresseingang. Kurz darauf sind sie mit einem „Na ja – Gesicht“ zurück. Eher langweilig.

Land der Ritter – 😍

Legoland Land der Ritter
Legoland Land der Ritter

Jetzt wollen die Kinder Achterbahn fahren und buchen den wilden Feuerdrachen im Land der Ritter. Die Fahrt kommt so gut an, dass sie gleich nochmal fahren.  Auch die schnelle Drehung beim Raupenritt wird zweimal genossen – auch rückwärts.

Imagination Zone – 😐

Damit mir nicht langweilig wird, nehmen die Kinder sich kurz Zeit, um mit mir Tret-o-Mobil  in der Imagination Zone zu fahren. Das Spiegel- Labyrinth der Polizeistation nebenan ist nicht sehr spektakulär. Ich möchte gerne noch auf den Aussichtsturm, aber da machen sie nicht mehr mit: „Schon wieder 20 Minuten warten – du hast doch keinen Express-Pass“. Schnell checken sie beim Kids PowerTower ein und sind weg. 🙂

 Lego Extreme Zone – 😏

Verlockend ist die zweite große Achterbahn – das Projekt X in der Lego Extreme Zone. Auch diese Bahn wird mehrmals ausprobiert. Die Technoschleuder macht Spaß und der Wellereiter ist eher lau.

Legoland Extreme - Projekt X
Legoland X-treme – Projekt X

Die Angebote in der Lego Akademie und der Nintendo Zone kosten extra. Der große Einstein vor der Tür war uns beeindruckend genug.

Legoland - Einstein
Legoland X-treme – Einstein vor der Legoland Akademie

Danach sind wir zusammen ins Atlantis und haben uns schöne Fische angeguckt, die um Legosteine schwimmen. Den schlechten 4D-Kurzfilm in den Lego Studios hätten wir uns sparen können.

Legoland X-treme - Unterwasserwelt Atlantis
Legoland X-treme – Unterwasserwelt Atlantis

Land der Abenteuer – 😍

Nun brauchen die beiden wieder Action und probieren die Dschungel X-pedition im Land der Abenteuer. Schön bei Hitze – Eine Abkühlung auf der Wasserrutsche.

Land der Piraten – 😏

Legoland Land der Piraten
Legoland -Im Land der Piraten

Daneben im Land der Piraten gibt es eine riesige Schiffschaukel – die Piratenschule.

Lego City mit Little Asia – 😍

Die Highlights der Lego City sind der Flying Ninjago und der Powerbuilder. Auch die Hafenrundfahrt ist ganz nett.

Lego Ninjago Welt – 😡

Da der NINJAGO The Ride nicht funktioniert, ist die Lego Ninjago Welt eher entäuschend. Die Kinder versuchen sich kurz an der Kletterwand und laufen weiter.

Miniland – 😍

In der Mitte es Parks liegt das Miniland. Originalgetreue Nachbauten im Maßstab 1:20 aus über 25 Millionen LEGO-Steinen – Toll.

Legoland - Venedig im Miniland
Legoland – Venedig im Miniland
Schloss Neuschwanstein im Legoland Miniland
Schloss Neuschwanstein im Legoland Miniland
Legoland - StarWarsecke im Miniland
Legoland – StarWarsecke im Miniland
Legoland - StarWars Raumschiff im Miniland
Legoland – StarWars Raumschiff im Miniland

Um 17:00 Uhr haben die beiden fast alle Fahrattraktionen ausprobiert und wir fahren zurück nach Ulm. Für heute haben wir genug Lego 🙂

Das Legoland ist teuer. Der Fahrspaß auf den Fahr-Attraktionen ist kurz. Man sollte einen Picknick-Rucksack packen und im Park keine Legosteine kaufen. Wir haben auch viele weinende Kleinkinder gesehen.

Tag 3: Sightseeing und Shopping

Heute geht es in die Innenstadt. Neben dem Hotel befindet sich der Busbahnhof am Ehinger Tor, wo derzeit eifrig gebaut wird.  Dort kaufen wir uns für € 7,20 eine Gruppenkarte, mit der wir den ganzen Tag durch die Stadt fahren können. (Abends nach 21:30 Uhr mussten wir sie einem sehr unfreundlichen Busfahrer vorzeigen.)

Ich will zuerst zum Ulmer Münster auf den höchsten Kirchturm der Welt.

Das Ulmer Münster
Das Ulmer Münster

Der Münsterturm hat ganzjährig geöffnet. Tickets gibt es direkt am Eingang am Ticketautomaten (Erwachsene € 5, Kinder € 3,50). Gleich hinter dem Drehkreuz beginnt der Aufstieg. Über eine schmale Wendeltreppe steigen wir die 768 Stufen nach oben.

Der Kirchturm des Ulmer Münsters von innen
Der Kirchturm des Ulmer Münsters von innen

Oben angekommen ist es ziemlich windig. Stolz genießen wir die tolle Aussicht. Die Alpen sehen wir leider nicht.

Die Aussicht vom Ulmer Münster vom ersten Plateau
Die Aussicht vom Ulmer Münster vom ersten Plateau
 Die Aussicht vom Ulmer Münster von ganz oben
Die Aussicht vom Ulmer Münster von ganz oben

Wieder unten angekommen bummeln wir durch die Einkaufspassage um das Münster herum. Die Fußgängerzone ist übersichtlich und die klassischen Ketten sind vorhanden. Mein Sohn wurde bei Müller und in der Spielwarenabteilung der Galeria Kaufhof fündig. Meine Tochter bei H&M und NewYorker.

Abends suchen wir uns eine Pizzeria und entdecken dabei das schiefste Haus der Welt – ein Hotel.

Hotel schiefes Haus in Ulm
Hotel schiefes Haus in Ulm

 

Tag 4: Wieder nach Berlin

Vom Ulmer Hauptbahnhof fährt der ICE 690 in sechs einhalb Stunden direkt nach Berlin. Rückreiseverkehr – der Zug ist sehr voll. Unser Sitznachbar erklärte uns, das es im nächsten Jahr keine Pfingstferien mehr in Berlin geben wird. Wegen des diesjährigen Berliner Turnerfestes habe man die Turnhallen der Schulen benötigt. Schade 😕 .

P.S. Der korrekte Zungenbrecher lautet:

In Ulm, um Ulm, und um Ulm herum wachsen viele Ulmen

Paris – kurz mal hin

Anreisetag – Ankunft in Montmartre

Meine Tochter wollte den Eiffelturm live sehen und so sind wir von Berlin- Tegel zum Pariser Flughafen Charles de Gaulle geflogen. Der Landeanflug auf Paris war etwas enttäuschend, da man nur den Flughafen inmitten von Feldern sieht.  Erst nach 30 Minuten S-Bahn-Fahrt wird es städtisch. Die S-Bahn heißt in Frankreich RER. Am besten folgt man am Flughafen einfach den Schildern „Paris by train“.

Unsere Unterkunft lag in einem sehr netten achtstöckigen Apartmenthaus mit schöner Dachterasse. Unser Zwei-Zimmer-Apartement war gross genug für uns drei und hatte eine kleine Küchenzeile. Unten gab es einen Snackautomat und gratis Kaffee aus der Maschine im Frückstücksraum.
Die Lage war ruhig und zentral, in einer Sackgasse neben dem sehenswerten Friedhof Montmarte. Nur ein paar Schritte entfernt von der roten Mühle, dem legendären Moulin Rouge. Diverse Metro- und Busstationen waren in unmittelbarer Nähe gut zu Fuß zu erreichen.

Am ersten Abend bummelten wir durch das bezaubernde Künstlerviertel Montmartre. Vorbei an vielen Galerien, Läden und Bistros liefen wir zur Haltstelle der Funiculaire, einem Schrägaufzug, der zur Basilika Sacré-Cœur hochfährt.

Galerie Montmartre in Paris
Galerie Montmartre in Paris
Graffiti im Torbogen eines Restaurants in Montmartre in Paris
Graffiti im Torbogen eines Restaurants in Montmartre in Paris

Die Vitrinen der Bistros lockten mit lecker aussehenden Macarones,  köstlichem Eis und anderen Leckereien.  Am Place des Abbesses fotografierten uns vor der mur des je t’aime, der Mauer der Liebe. Diese Mauer besteht aus Emaille-Kacheln, auf denen in 250 Sprachen „Ich liebe Dich“  steht.

Vitrine mit bunten Macarones in Montmartre in Paris
Vitrine mit bunten Macarones
La mur des je t’aime, die Mauer der Liebe in Montmartre in Paris
La mur des je t’aime, die Mauer der Liebe. in der Sprechblase steht: „aimer, c’est du désordre… alors aimons!“, deutsch übersetzt „Liebe ist Chaos .. also lasst uns lieben!

Tag eins – Eiffelturm

Am nächsten Tag war Eiffelturm-Tag. Unter dem Turm angekommen mussten wir zunächst die Sicherheitskontrolle passieren. Da wir unsere Tickets bereits vorher im Internet gekauft hatten, konnten wir zur gebuchten Zeit direkt mit dem Aufzug  die zweite Etage hochfahren.  Die Tickets für die dritte Etage waren online vergriffen und so haben wir den oberen Stock  ausgelassen.  Die Warteschlange am Fahrstuhl im zweiten Stock war uns viel zu lang. Wer also ganz nach oben möchte sollte rechtzeitig buchen.

Unter dem Eiffelturm
Unter dem Eiffelturm

Der Ausblick ist wirklich imposant.

Aussicht vom Eiffelturm auf den Trocadero und La Defense
Aussicht vom Eiffelturm auf den Trocadero und La Defense
Aussicht vom Eiffelturm auf die Seine
Aussicht vom Eiffelturm auf die Seine

Abends sind wir zum Riesenrad am Place de la Concorde, um uns das beleuchtete Paris bei Nacht anzuschauen. Der stündlich blinkende Eiffelturm sieht wunderschön aus. Leider darf man vom nächtlichen Eiffelturm keine Fotos veröffentlichen, da sind die Pariser streng.

Das Riesenrad auf dem Place de la Concorde in Paris
Das Riesenrad auf dem Place de la Concorde
Abendlicher Blick auf Champs-Élysées und den Arc de Triomphe de l'Étoile
Abendlicher Blick auf Champs-Élysées und den Arc de Triomphe de l’Étoile

Tag zwei – La Défense

Paris hat unzählige historische monumentale Gebäude und die wichtigsten haben wir vom Bus aus gesehen. Besichtigt haben wir keines (zu laaaaangweilig :-)).  Wir haben uns für ein Kontrastprogamm entschieden und sind am zweiten Tag zur Marvelaustellung nach La Défense (Klein New York). Das moderne Hochhausviertel gilt als Europas größte Bürostadt.

Der Brunnen von Yaacov Agam in La Défense
Der Brunnen von Yaacov Agam
Les Deux personnages fantastiques von Joan Mirò in La Défense
Les Deux personnages fantastiques von Joan Mirò
In der Ausstellung "Marvel Avengers S.T.A.T.I.O.N." in La Défense in Paris
In der Ausstellung „Marvel Avengers S.T.A.T.I.O.N.“

Abreisetag –  Cimetière de Montmartre

Am nächsten Morgen war ich früh wach und beide Kinder schliefen noch fest. So konnte ich ganz in Ruhe über den wundervollen Pariser Nordfriedhof schlendern. Der Friedhof ist fast 200 Jahre alt. Viele Künstler und Wissenschaftler liegen hier begraben, u. a. auch der deutsche Dichter Heinrich Heine (1797–1856).

Familiengrab der Familie Caye - Lemaitre auf den Friedhof Montmartre
Familiengrab der Familie Caye – Lemaitre
Sitzende und nackte Männerstatue auf den Friedhof Montmartre
Sitzende und nackte Männerstatue
Kleine Kapelle auf den Friedhof Montmartre in Paris
Kleine Kapelle

Gegen Mittag sind wir vom Bahnhof Gare de L´Est abgereist.

Auf Wiedersehen Paris. Bis zum nächsen Mal …

Kolberg an der polnischen Ostsee

Kolberg (Kołobrzeg) erreicht man von Berlin aus nach knapp 300 Kilometern. Mit dem Auto ist man recht schnell an der polnischen Grenze. Ab Stettin tuckert man dann etwas gemächlicher über die polnische DK6. Wir waren insgesamt  knapp vier Stunden unterwegs.

Die Stadt wurde im 2. Weltkrieg fast vollstandig zerstört und es gibt viele große Plattenbaukomplexe.

Plattenbauten in Kolberg an der polnischen Ostsee
Plattenbauten in Kolberg

Nur in der Innenstadt wurden neue kleinere Häuser in verschiedenen Stilrichtungen gebaut. Vereinzelt findet man auch ein paar historische Gebäude.

Die Innenstadt von Kolberg an der polnischen Ostsee
Die Innenstadt von Kolberg

Die unzähligen Hotelkomplexe wurden alle restauriert und man hat eine große Auswahl an Hotelzimmern. Von drei bis fünf Sternen, direkt am Strand oder zentral in der Innenstadt.

Vor unserem Hotel New Skanpol in Kolberg an der polnischen Ostsee
Vor unserem Hotel New Skanpol

Als Kurstadt hat Kolberg wunderschöne, sehr gepflegte Parkanlagen mit vielen Blumen und tollen Springbrunnen.

Brunnen im park 18 Marca in Kolberg an der polnischen Ostsee
Brunnen im park 18 Marca

Die knapp 50000 Einwohner leben meist vom Fremdenverkehr. Viele arbeiten in den Restaurants und Hotels, bieten Stadtrundfahrten an, pflegen die Parkanlagen und bewachen die zahlreichen kostenpflichtigen Parkplätze.

Am Strand reihen sich Restaurants, Bernsteinschmuck- und Strandspielzeug-läden, Waffel-, Eis- und Getränkebuden wie an einer Perlenkette aneinander.
Auf der Meile bieten Straßenkünstler Bilder, Musik und Hennatatoos an.
Hier treffen alte und junge Menschen, Familien, Kurgäste und Partygänger völlig entspannt aufeineinander. Kein Streit, keine Hektik und kein „Ballermann-Gefühl“ – sehr schön.

Straßenmusiker an der Strandpromenade in Kolberg an der polnischen Ostsee
Straßenmusiker an der Strandpromenade
Möwe am Strand in Kolberg an der polnischen Ostsee
Möwe am Strand

Am Hafen steht der Leuchtturm. Von oben hat man einen schönen Ausblick auf Stadt und Ostsee.

Der Leuchtturm in Kolberg an der polnischen Ostsee
Der Leuchtturm
Aussicht vom Leuchtturm auf den Fluß Persante, der hier in Kolberg in die Ostsee mündet
Aussicht vom Leuchtturm auf den Fluß Persante, der hier in die Ostsee mündet
Aussicht vom Leuchtturm auf die Stadt Kolberg
Aussicht vom Leuchtturm auf die Stadt
Abendstimmung an der Persante-Mündung in Kolberg an der polnischen Ostsee
Abendstimmung an der Persante-Mündung polnischen Ostsee
Aussicht vom Leuchtturm auf die Seebrücke am Strand von Kolberg an der polnischen Ostsee
Aussicht vom Leuchtturm auf die lange Seebrücke

An einigen Orten findet man einen maroden Charme, der meine Freundin und mich (im Gegensatz zu meinen Kindern) sehr begeistert hat.

Nicht renoviertes Wohnhaus im Plattenbaustil mit Wäscheleinen auf den Balkonen
Nicht renoviertes Wohnhaus im Plattenbaustil mit Wäscheleinen auf den Balkonen
Nicht renovierter leerstehender Altbau mit zugemauerten Fenstern in Kolberg an der polnischen Ostsee
Nicht renovierter leerstehender Altbau mit zugemauerten Fenstern

Ach ja: Kolberg ist die erste Stadt, in der ich einen Zebrastreifen auf einem Radweg gesehen habe 🙂

 

Biebelhausen an der Saar – meine Heimat

Mein Heimatort Biebelhausen liegt im Drei-Ländereck, nahe der Grenzen zu Luxemburg und Frankreich. Ein kleiner Ortsteil an der Saar in einer idyllischen Weinregion am Fuße der Ayler Kupp. Selbstverständlich kann ich einen guten und preisgünstigen Wein aus der Region empfehlen. Den gibt es sogar in meinem Edeka-Supermarkt um die Ecke.

Als gebürtige Landfrau fahre ich regelmäßig nach Biebelhausen, um meine Familie zu besuchen und mich zu erden. In Biebelhausen ist die Welt für mich nicht nur morgens um sieben noch in Ordnung. Mein zugezogener Schwager wagte einen Vergleich mit dem Auenland. Da ist was Wahres dran 🙂

Biebelhausen an der Saar
Biebelhausen an der Saar
Aussicht auf an den Geisberg bei Schoden
Aussicht auf den Geisberg bei Schoden
Blick in den Garten meiner Schwester
Blick in den Garten meiner Schwester
Biebelhausen - Winter am Saarkanal
Winter am Saarkanal
Biebelhausen - Winter unter der Brücke
Winter unter der Brücke

Hier wohnen viele Maximinis und niemand wundert sich über den Nachnamen. Auf der Webseite verwandt.de könnt ihr euch auch die Verteilung eures Nachnamens in Deutschland ansehen.

Historisches

Früher, in den 70/80er Jahren, sah es in Biebelhausen ganz anders aus. Im Zuge des Projekts Saarkanalisierung wurde die Saar für große Schiffe befahrbar gemacht. Man baute einen neuen Saarkanal, eine Staustufe, eine Schleuse und eine Schutzmauer am Ufer. Biebelhausen lag mitten in einer Großbaustelle. Im Medien-Archiv der Bundesanstalt für Wasserbau habe ich noch alte Fotos der damaligen Baustelle gefunden. Eins zeigt die Aussicht auf den gegenüber liegenden Ort Schoden und eins den Blick auf den Ortsteil selbst.

1988 wurde der Schleusenkanal eröffnet und seitdem gibt es im Ort kein Hochwasser mehr. Jetzt fahren große Schiffe den Saarkanal entlang.

Schiff auf der Saar in Biebelhausen
Schiff auf der Saar

Aktuelles

Bei meinem letzten Besuch im August war ich bei der Premiere des ersten Open-Air-Festivals  Saarside. Am Abend spielten die Bands At The Cutting EdgeRooster Rock und Der hat schon Gelb.  Wäre schön, wenn sich das Festival etabliert. Gegen den Durst gab es Bier vom Fass, Viez, Fillax, Limo, Cola, Sprudel oder Captain Morgan.

Saarside Festival in Biebelhausen an der Saar
Saarside Festival
Bühne des Saarside Festival in Biebelhausen an der Saar
Bühne des Saarside Festival

mehr über den Ortsteil Biebelhausen

Ortsporträt von Computerservice & Webdesign Dietmar Jäger