Kolberg an der polnischen Ostsee

Kolberg (Kołobrzeg) erreicht man von Berlin aus nach knapp 300 Kilometern. Mit dem Auto ist man recht schnell an der polnischen Grenze. Ab Stettin tuckert man dann etwas gemächlicher über die polnische DK6. Wir waren insgesamt  knapp vier Stunden unterwegs.

Die Stadt wurde im 2. Weltkrieg fast vollstandig zerstört und es gibt viele große Plattenbaukomplexe.

Plattenbauten in Kolberg an der polnischen Ostsee
Plattenbauten in Kolberg

Nur in der Innenstadt wurden neue kleinere Häuser in verschiedenen Stilrichtungen gebaut. Vereinzelt findet man auch ein paar historische Gebäude.

Die Innenstadt von Kolberg an der polnischen Ostsee
Die Innenstadt von Kolberg

Die unzähligen Hotelkomplexe wurden alle restauriert und man hat eine große Auswahl an Hotelzimmern. Von drei bis fünf Sternen, direkt am Strand oder zentral in der Innenstadt.

Vor unserem Hotel New Skanpol in Kolberg an der polnischen Ostsee
Vor unserem Hotel New Skanpol

Als Kurstadt hat Kolberg wunderschöne, sehr gepflegte Parkanlagen mit vielen Blumen und tollen Springbrunnen.

Brunnen im park 18 Marca in Kolberg an der polnischen Ostsee
Brunnen im park 18 Marca

Die knapp 50000 Einwohner leben meist vom Fremdenverkehr. Viele arbeiten in den Restaurants und Hotels, bieten Stadtrundfahrten an, pflegen die Parkanlagen und bewachen die zahlreichen kostenpflichtigen Parkplätze.

Am Strand reihen sich Restaurants, Bernsteinschmuck- und Strandspielzeug-läden, Waffel-, Eis- und Getränkebuden wie an einer Perlenkette aneinander.
Auf der Meile bieten Straßenkünstler Bilder, Musik und Hennatatoos an.
Hier treffen alte und junge Menschen, Familien, Kurgäste und Partygänger völlig entspannt aufeineinander. Kein Streit, keine Hektik und kein „Ballermann-Gefühl“ – sehr schön.

Straßenmusiker an der Strandpromenade in Kolberg an der polnischen Ostsee
Straßenmusiker an der Strandpromenade
Möwe am Strand in Kolberg an der polnischen Ostsee
Möwe am Strand

Am Hafen steht der Leuchtturm. Von oben hat man einen schönen Ausblick auf Stadt und Ostsee.

Der Leuchtturm in Kolberg an der polnischen Ostsee
Der Leuchtturm
Aussicht vom Leuchtturm auf den Fluß Persante, der hier in Kolberg in die Ostsee mündet
Aussicht vom Leuchtturm auf den Fluß Persante, der hier in die Ostsee mündet
Aussicht vom Leuchtturm auf die Stadt Kolberg
Aussicht vom Leuchtturm auf die Stadt
Abendstimmung an der Persante-Mündung in Kolberg an der polnischen Ostsee
Abendstimmung an der Persante-Mündung polnischen Ostsee
Aussicht vom Leuchtturm auf die Seebrücke am Strand von Kolberg an der polnischen Ostsee
Aussicht vom Leuchtturm auf die lange Seebrücke

An einigen Orten findet man einen maroden Charme, der meine Freundin und mich (im Gegensatz zu meinen Kindern) sehr begeistert hat.

Nicht renoviertes Wohnhaus im Plattenbaustil mit Wäscheleinen auf den Balkonen
Nicht renoviertes Wohnhaus im Plattenbaustil mit Wäscheleinen auf den Balkonen
Nicht renovierter leerstehender Altbau mit zugemauerten Fenstern in Kolberg an der polnischen Ostsee
Nicht renovierter leerstehender Altbau mit zugemauerten Fenstern

Ach ja: Kolberg ist die erste Stadt, in der ich einen Zebrastreifen auf einem Radweg gesehen habe 🙂