Eine Webseite selber erstellen mit WordPress

Wordpress -Webseite selber erstellen

Eine Webseite selber erstellen?

Meine Bekannte musste sich als Geschäftsfrau im Internet präsentieren. Eine Webseite selber erstellen kam für sie zunächst nicht in Frage. Sie hatte absolut keine Lust darauf, sich mit Technik zu befassen. Ich empfahl Ihr WordPress, ein kostenloses Programm mit dem sich jeder einfach seine eigene Webseite erstellen kann. Sie drückte mir zaghaft lächelnd eine CD mit Fotos in die Hand und nannte mir einen Link zu Ihren Texten. Jetzt hatte ich die Inhalte für mein erstes WordPress-Projekt.

Webseiten werden gehostet.

„Host“ bedeutet auf Deutsch „Gastgeber“. Die Webseiten im Internet müssen auf Computern gespeichert werden, die rund um die Uhr eingeschaltet sind. Wenn man die Webseiten auf dem eigenen Rechner speichert, wären sie nicht verfügbar wenn der Computer ausschaltet ist. Der heimische PC wäre auch ziemlich überfordert, wenn hunderte Menschen gleichzeitig auf ihn zugreifen. Die Webseiten im Internet befinden sich auf Servern in Datencentern. (Einfach mal die Bildersuche von Google benutzen.) Auf Spiegelonline findete man interessante Fotos der Google-Rechenzentren. Um Webseiten ins Internet zu stellen sucht man sich einen passenden Hosting-Anbieter – einen Gastgeber.

Webseite erstellen auf wordpress.com

Auf der Webseite der Organisation steht alles über WordPress. Hier findet man alle Informationen die man braucht und darüber hinaus noch viel mehr. WordPress ist ein kostenloses Programm, das jeder benutzen darf. Interessierte können hier mehr darüber lesen. Auf der kommerziellen Internetseite kann man eine Webseite erstellen. Ein Klick auf den Button „Website erstellen“ und es geht los. Man wählt ein passendes Thema und das gewünschte Layout. Probiert es gleich mal aus. 😀 Im nächsten Schritt wird der Name für dein Projekt – dein Domainname – festgelegt. Gibt man den gewünschten Namen ein wird geprüft, ob er verfügbar ist. Eventuell werden Alternativen vorgeschlagen.

Achtung technisch: Eine Domain (auf deutsch Herrschaftsbereich) ist eine eindeutige Internetadresse, wie z.B www.meineadresse.de. Wenn man eine solche Domain haben möchte, kann man sie für ein Jahr kostenpflichtig registrieren. Seine eigene Domain kann man in beliebig viele Unteradressen (Subdomains) unterteilen. So wären die Subdomains www.vater.meineadresse.de und www.mutter.meineAdresse.de gratis.

Kostenlos oder Extra-Leistungen?

Thema, Designvorlage und Namen stehen fest? Jetzt entscheidet man sich für ein Preismodell. Kostenlos gibt es eine Internetunteradresse (webseitenname.wordpress.com) und 3 Gigabyte (GB) Speicherplatz. Für eine kleine private Webseite absolut ausreichend. Die Premium Variante für € 99,- im Jahr ist werbefrei. Man bekommt  13 GB Speicherplatz und eine Hilfe-E-Mail-Adresse für Probleme. Das Design ist individuell anpassbar und es können Videos eingebunden werden. Das Super-Luxuspaket, die Business-Variante kostet € 299,- im Jahr und lässt keine Wünsche offen. Bei Sorgen wird euch sofort mittels Chat geholfen.

Wordpress Pakete Stand August 2016
Webseite selber erstellen – WordPress Pakete Stand August 2016

Hat man ein Modell gewählt, muss man sich mit seinen persönlichen Daten registrieren. Jetzt nur noch ein Passwort für den Zugriff auf seine Webseite festlegen und man ist im Internet präsent.

Das Passwort nicht verlieren - sonst wird es kompliziert

Ist das alles?

Ja und nein. Allen, die eine kleine Webseite möchten, um mal einen Beitrag zu schreiben und ein paar Fotos zu veröffentlichen, kann ich WordPress.com empfehlen. Denkt Ihr über eine passende Schriftarten für die Überschrift nach, reicht die Plattform nicht. Ein vollständiger Zugriff auf alle Dateien seiner Webseite ist nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.