Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Nizza – Nice is nice :-)

Unser Sommerurlaub startete in Nizza, einer französischen Hafenstadt am Mittelmeer an der Côte d’Azur. Von Berlin aus waren wir mit dem Flugzeug in zwei Stunden dort. Unser Hotel lbefand sich sehr zentral am Place Masséna – vom Flughafen gut per Straßenbahn erreichbar.

Der Place Masséna

Der historische Platz ist nach dem französischen Herrführer André Masséna benannt. Er trennt Nizza´s Altstadt von der Neustadt.

Nizza - Der beleuchtete Place Masséna am Abend
Nizza – Der beleuchtete Place Masséna am Abend

Beeindruckend  waren sieben hohe Masten mit knienden Männer-Statuen – eine Kunstinstallation des katalanische Künstlers Jaume Plensa.  Sie symbolisieren die sieben Kontinente und werden abends bunt illuminiert.

Südlich des Platzes – in Richtung Altstadt – steht ein Springbrunnen in der Ecke – die Fontaine du Soleil. In der Mitte der Gott Apollon umgeben von fünf Bronzestatuen, die die Planeten Saturn, Mars, Erde, Venus und Merkur verkörpern.

Die Fontaine du Soleil mit einer 7 Meter hohen Apollo-Statue
Die Fontaine du Soleil mit einer 7 Meter hohen Apollo-Statue

Östlich davon beginnt die Promenade du Paillon. Eine  große Parkanlage, in der sich im Sommer viele Kinder erfrischten.

Engangsschild Parkanlage "Promenade du Paillon"
Engangsschild Parkanlage “Promenade du Paillon”
Wasserspiel in der Parkanlage "Promenade du Paillon"
Wasserspiel in der Parkanlage “Promenade du Paillon”

Westlich  verläuft die Fußgängerzone Rue Masséna und nördlich – in Richtung Bahnhof – die Einkaufsstraße Avenue Jean Médecin. Hier findet man die typischen Geschäfte, die sich die Lage im Zentrum einer Stadt leisten können.

Dekoration im Einkaufzentrum Nice Étoile in der Avenue Jean Médecin
Dekoration im Einkaufzentrum Nice Étoile in der Avenue Jean Médecin
Glasdach mit Kronleuchter im Einkaufzentrum Nice Étoile in der Avenue Jean Médecin
Glasdach mit Kronleuchter im Einkaufzentrum Nice Étoile in der Avenue Jean Médecin

Die Promenade des Anglais – la Prom

Nizza hat eine sieben Kilometer lange Strandpromenade – die sechsspurige Promenade des Anglais. Am 14. Juli 2016 starben hier fast 90 Menschen bei einem Terroranschlag. Bekannte Gebäude sind das Casino,  das Hotel Le Royal und das Hotel Negresco. In der Mitte der Promenade – im Jardin Albert 1 – steht ein schönes Kinderkarussell.

Beleuchtetes Kinderkarussell im Jardin Albert 1 an der Promenade des Anglais
Beleuchtetes Kinderkarussell im Jardin Albert 1 an der Promenade des Anglais

 

Charkteristisch sind die blauen Stühle, die Anfang der 1950er-Jahre aufgestellt wurden. Damals wurden sie vermietet, heute kann man kostenlos darauf sitzen um das Meer und den Trubel am Strand und auf der Promenade zu bestaunen.

La Chaise Bleue de SAB - eine Kunst-Skulptur an der Promenade
La Chaise Bleue de SAB – eine Kunst-Skulptur an der Promenade

Der Strand in Nizza besteht aus eher groben Kieselsteinen, das Meer ist azurblau und der Sonnenuntergang sehr schön.

Möwe am Strand von Nizze
Möwe am Strand von Nizze
Sonnenuntergang am Strand von Nizza
Sonnenuntergang am Strand von Nizza

Nizzas Altstadt – la Vieux Nice

Wunderschön – ein Bummel durch enge schattige Gassen. In den bunten Häusern der Vieille Ville findet man zahlreiche Restaurants, Bars sowie nette kleine Läden und viele Ateliers.

Typisches rotes Altstadthaus in Nizza
Typisches rotes Altstadthaus in Nizza
Atelier in der Altstadt von Nizza
Atelier in der Altstadt von Nizza
Dekoration der Indian Lounge - einem indischen Restaurant In der Rue Droite
Dekoration der Indian Lounge – einem indischen Restaurant In der Rue Droite
Solex vor dem Seifenladen NICEBEAR in der Altstadt von Nizza
Solex vor dem Seifenladen NICEBEAR in der Altstadt von Nizza

In der Cours Saleya findet vormittags täglich ein Lebensmittel- und Blumenmarkt statt.

Blumenstand auf dem Markt In der Cours Saleya
Blumenstand auf dem Markt In der Cours Saleya
Kakteen an einem Blumenstand auf dem Markt In der Cours Saleya
Kakteen an einem Blumenstand auf dem Markt In der Cours Saleya

Es gibt regionale Spezialitäten, Seifen Gemüse und Kunsthandwerk.

Soccaofen am Marktstand "Chez Theresa"
Soccaofen am Marktstand “Chez Theresa
Socca- Crêpes aus Kirchererbsenmehl, eine regionale Spezialität
Socca- Crêpes aus Kirchererbsenmehl, eine regionale Spezialität
Marktstand mit Salz und Gewürzen
Marktstand mit Salz und Gewürzen
Markstand mit Lavendelprodukten
Markstand mit Lavendelprodukten

Der Colline du Château

Ein weiteres Highlight der Stadt ist die Parkanlage auf dem Schlosshügel – dem Colline du Château. Vom etwa 90 m hohen Burgberg hat man eine herrliche Aussicht auf das Meer und über die Dächer der Stadt. Wir sind die Treppen zur Aussichtsplattform hoch gelaufen. Am östlichen Ende der Promenade  gibt es auch einen Aufzug (Ascenseur du Chateau).

Aufstieg auf den Colline du Château in Nizza
Aufstieg auf den Colline du Château in Nizza
Aussicht vom Burghügel in Nizza
Aussicht vom Burghügel in Nizza

Besonders beeindruckt waren wir von dem künstlich angelegten Wasserfall – sehr erfrischend.

Wasserfall auf dem Burgberg in Nizza
Wasserfall auf dem Burgberg in Nizza
Blick auf die Aussichtsplattform auf dem Burgberg vom Wasserfall aus
Blick auf die Aussichtsplattform auf dem Burgberg vom Wasserfall aus

 

Das nächste Mal besuchen wir auch eines der vielen Museen.

Lesetpp – Der Artikel  “Nizza Entdecken – Ein Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten”  auf der Webseite kreuzfahrt-praxis.de.

Nizza – gerne mal wieder

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.